Primärenergiebedarf: sind BHKW effizient genug?

Um die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen, soll in den nächsten Jahrzehnten auch der Energieverbrauch von Gebäuden immer weiter sinken. Zu diesem Zweck wurde die Energieeinsparverordnung (kurz: EnEV) erlassen.

 

Diese gibt einen maximal erlaubten Verbrauch an Energie für die Nutzung von Warmwasser, Heizung, Kühlung und Lüftung von Gebäuden vor. Die Vorgaben werden anhand sogenannter Referenzgebäude berechnet und müssen bei einem Neubau zwingend eingehalten werden.

 

BHKW erfüllen Vorgaben beim Primärenergiebedarf

 

Blockheizkraftwerke, beziehungsweise KWK-Anlagen, nutzen den eingesetzten Brennstoff besonders effizient und produzieren gleichzeitig Strom und Wärme. Dieses Prinzip wird als Kraft-Wärme-Kopplung bezeichnet und sorgt für einen sehr hohen Gesamtwirkungsgrad der Geräte.

 

Die Vorgaben hinsichtlich des Primärenergiebedarfs erfüllen die meisten BHKW deshalb ohne Probleme. Daran haben bislang auch die verschärften Bestimmungen der nächsten Stufe des EnEV nichts geändert.

 

Primärenergiebedarf: BHKW oft sinnvoller als Dämmung

 

Soll der Primärenergiebedarf eines Gebäudes gesenkt werden, ist ein BHKW in vielen Fällen die sinnvollere Investition, als eine Dämmung der Immobilie und ein weiterer Betrieb der bestehenden Heizanlage.

 

Das bedeutet natürlich nicht, dass die Dämmung bei Neubauten vernachlässigt werden sollte. Hausbesitzer die den Primärenergiebedarf ihrer Bestandsimmobilie aus Gründen der Kosteneinsparung senken möchten, sollten dies bei ihren Planungen für die Modernisierung jedoch zumindest im Hinterkopf behalten.

 

Fazit

 

Der Primärenergiebedarf ist eine wichtige Kennzahl bei der Planung von Neubauten. Die stetig fortschreitende Reduzierung der Grenzwerte soll dabei helfen, die Umwelt zu entlasten und den CO2 Ausstoß von Gebäuden deutlich zu reduzieren.

 

Ein gut geplantes BHKW stellt in Sachen Primärenergiebedarf Vorgaben in der Regel kein Problem dar. Dank ihrer effizienten Nutzung der eingesetzten Brennstoffe sind Blockheizkraftwerke also auch zukünftig eine gute Wahl für die Energieversorgung von Immobilien jeder Größe.