Energieeinsparung mit dem BHKW

In Zeiten stetig steigender Kosten für Strom, Gas und Heizöl ist ein möglichst niedriger Energieverbrauch sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen ein zunehmend wichtiges Thema.

Zu diesem Zweck werden zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Neben baulichen Maßnahmen wie einer besseren Dämmung und modernen isolierten Fenstern sollen auch entsprechende Verhaltensweisen jedes Einzelnen zu einem bewussteren Umgang mit Energie und damit zu einer Einsparung beitragen.

 

Auch BHKW helfen bei Energieeinsparung

 

Darüber hinaus kann auch eine neue Denkweise hinsichtlich der Energieversorgung an sich dabei helfen, Ressourcen und damit Geld zu sparen. Insbesondere ein BHKW ist bestens für die Energieeinsparung geeignet.

Bei einem BHKW, beziehungsweise Blockheizkraftwerk, handelt es sich um eine Anlage, die die benötigte Energie direkt am Ort ihres Verbrauchs erzeugt. Die Anlagen sind mittlerweile in allen erdenklichen Größen erhältlich, sodass ihr Betrieb sowohl in Einfamilienhäusern als auch in großen Industriebetrieben möglich ist.

Dass ein BHKW bei der Energieeinsparung hilft, liegt vor allem daran, dass gleichzeitig Strom und Wärme produziert werden. Während die Wärme bei herkömmlichen Kraftwerken oft ungenutzt bleibt, wird sie bei Blockheizkraftwerken für die Wassererwärmung sowie den Betrieb der Heizung verwendet.

Das hat zur Folge, dass der eingesetzte Brennstoff deutlich effizienter genutzt wird und so der Verbrauch insgesamt sinkt.

Die Energieeinsparung durch das BHKW liegt somit im hohen Wirkungsgrad der Anlage begründet. Und das entlastet ganz nebenbei auch noch die Umwelt.

 

Fazit

Die Energieeinsparung durch ein BHKW birgt für den Betreiber oft großes Sparpotential, sodass sich die Investition in ein Blockheizkraftwerk in den meisten Fällen bereits nach wenigen Jahren amortisiert hat.